Aktuelles

Videogrüsse von Durach nach Saint-Michel

 

Unsere Reise im August 2020 nach St.-Michel  ist leider der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. 

Dies wurde von unseren Freunden in St.-Michel genauso wie von uns sehr bedauert.

Damit der Kontakt trotzdem belebt und erhalten bleibt, haben wir, Simon und Sylvia Schorer, uns eine kleine Aktion ausgedacht

und in die Tat umgesetzt.

 

Wir haben einen kleinen Videofilm gedreht, wo Teilnehmer der geplanten Frankreichfahrt und Freunde der Frankreich-Partnerschaft kurze Grüsse nach Saint-Michel senden, dabei ist eine große Wasserball-Weltkugel das verbindende Element,

das von einem zum anderen weiter gegeben, geworfen oder geschossen wird.

Das kurze Video, ca. 4 Minuten lang, wurde den Freunden in Saint-Michel am 25.09.2020 übersandt mit dem Wunsch, dass sie gut über die Corona-Pandemie kommen mögen und wir uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr bei einem Besuch in Saint-Michel freuen.

 

 

 

 

Jacques Proux gestorben

 

 

Martine Ayme hat uns per E-Mail benachrichtigt, dass am 24.Juli 2020 der langjährige

Präsident des Partnerschaftskomitees in Saint-Michel  im Alter von 82 Jahren unerwartet plötzlich verstorben ist.

Jacques Proux war von Beginn der Partnerschaft an im Jahr 1981  bis zum Jahr 2007  Präsident  des

französischen Partnerschafts-Vereins.

 

 Jacques Proux  3. von links

 

 

Die offizielle Partnerschaftsurkunde zwischen Saint-Michel und Durach wurde am 7. Juni  1981 von den Bürgermeistern  Etienne Jamain und Siegfried Deubler,  den Vereinsvorsitzenden   Jacques Proux  und Herbert Seger und den Stellv. Vorsitzenden Marcel Chevalier und Klaus Kahlert unterzeichnet.

Die Gegenzeichnung erfolgte  am Ostermontag, den  11. April 1982 in Durach.

 

Jacques Proux  hat in den 26 Jahren seiner Präsidentschaft  die Partnerschaft mit Durach in vielen Begegnungen zwischen Saint-Michel und in Durach  gestaltet und weiterentwickelt und damit die begonnene Partnerschaft mit Leben erfüllt und gefestigt.

Jacques Proux hat mit seinem Einsatz für die Partnerschaft  einen großen Anteil  daran, dass die Partnerschaft zwischen Saint-Michel und Durach auch heute noch so leidenschaftlich gelebt wird und wir im Jahr 2021 und 2022 das 40-jährige Jubiläum der Vertragsunterzeichnungen  feiern können.

 

 

 

 

 

Wir danken Herrn Jacques Proux im Namen vom  Verein  für Partnerschaft  e.V. Durach für seinen langjährigen Einsatz als Präsident des Partnerschaftskomitees in Saint-Michel und sein gedeihliches Wirken für die Partnerschaft  zwischen Saint-Michel

und Durach.

Es ist uns eine Verpflichtung, sein Lebenswerk für eine gute Partnerschaft zwischen unseren Gemeinden  weiterzuführen und werden die Erinnerungen an Herrn Jacques Proux in unseren Herzen tragen und in Ehren halten.

 

 

Verein für Partnerschaft e.V.

Dr. Daniela Mair-Knoch,  Vorsitzende

Simon Schorer, stellv. Vorsitzender

Christoph Furch, stellv. Vorstzender

 

 

 

 

 

Französischer Abend am 17.01.2020

 

Seit dem Besuch unserer französischen Freunde sind schon einige Wochen und Monate vergangen. Zur Auffrischung der Erinnerungen an diese schönen und erlebnisreichen Tage waren alle Vereinsmitglieder und Interessierte an der Partnerschaft zu einem „Französischen Abend“  ins Pfarrheim eingeladen. 

 

Zuerst wurde über die geplante Frankreich-Reise nach Saint-Michel  im August 2020 berichtet und der Reiseverlauf,  die Zwischenübernachtungen und der Reisepreis dargelegt.

Die Reise findet von  Mittwoch 19. August  bis Mittwoch 26. August 2020 statt. Unserem Wunsch, dass sich viele Leute bereits an diesem Abend zu der Reise anmelden, wurde entsprochen. So meldetn sich an diesem Abend bereits über 20 Personen zu der Reise an. Auch die Leitung der Musikkapelle äußerte, dass über 20 Musiker gerne nach Frankreich mitkommen wollen. 

 

Nach dieser Vorschau ins Jahr 2020 wurden Rückblicke  auf die Ereignisse der deutsch-französischen Partnerschaft im vergangenen Jahr mit Fotos und Videos von Jaqueline Ruffel und Sylvia und Simon Schorer gemacht.

Zuerst gab es ein paar Fotos zu dem Besuch unserer französischen Freunde zum Weihnachtsmarkt 2018 und dem anschließenden “Französischen Abend“ mit Austern, Käse, Wein und Pineau.

Dann nahmen uns verschiedene Videos mit zu den Höhepunkten des Partnerschaftstreffens im August 2019, wie Kirche und Festakt, Tennisturnier, Bergbauernmuseum, Sing- und Spielabend, Fahrt nach München, Wanderung zum Alpsee und Bunter Abend.

Viele schöne Erinnerungen wurden an diesem Abend wieder geweckt.

Ein Buffet mit belegten Brötchen, Canapées, Salate, Nachspeisen, welches von den Teilnehmern des Abends zusammen getragen wurde, bereicherte den Abend mit einem kulinarischen Genuss. 

Die Teilnehmer des Abends haben das Zusammentreffen begrüßt, die Präsentation der Ereignisse des letzten Jahres mit Interesse verfolgt und das köstliche Buffet genossen. 

 

Jahreshauptversammlung 2019 

 

 

Am  25. Oktober fand die Jahreshauptversammlung 2019 mit Neuwahlen im Pfarrheim in Durach statt.

 

Bei der Jahreshauptversammlung konnte die Vorstandsvorsitzende Dr. Dana Mair-Knoch wieder zahlreiche Mitglieder begrüßen.

Ein Glas Pineau als Willkommens-Aperitif sorgte bei jedem Ankommenden für eine wohltuende  Überraschung.

 

Nach der Begrüßung und dem Totengedenken erläuterte die Vorsitzende ihren Jahresbericht für das vergangene Vereinsjahr.

268 Mitglieder zählt der Verein. Zahlreiche Veranstaltungen, Partnerschaftsbesuche und Konzerte waren zu verzeichnen. Insbesonders der Besuch der Slowenen aus Pivka im Juli und der Besuch der Franzosen aus Saint-Michel zum Weihnachtsmarkt im Dezember und im August  waren die Hauptereignisse  des Vereinsjahres. Aber auch die Teilnahme am Marktsonntag, sowie verschiedene Konzerte der Chöre aus Italien und Slowenien waren Höhepunkte des Jahres.

 

Zur Partnerschaft mit Faver/Italien konnte Dana , außer den Besuchen des Chores “Coro Castion“ im Dezember und August auch noch die “Diamantene-Hochzeit“  von Giannina und Albert Rauh nennen, die im Beisein von 15 Vereinsmitgliedern in Faver gefeiert wurde.

 

Über die Aktivitäten der Partnerschaft mit Saint-Michel/Frankreich berichtete Simon Schorer  und ergänzte den Bericht mit einigen Fotos. Bereits im Dezember 2018 kamen 13 Franzosen nach Durach zum Weihnachtsmarkt. Dort wurden am Stand französische Spezialitäten präsentiert und Kostproben verteilt. Am “Französischen Abend“, der anschließend im Bistro der Schule stattfand, konnten die zahlreichen Gäste die Spezialitäten sowie frische Austern mit einem Glas Wein genießen.

 

Im August kamen  dann 48 Gäste aus der Partnergemeinde St.- Michel in Durach an. Ein Gottesdienst mit anschließendem Sektempfang, ein Tennisturnier, der Besuch des Bergbauernmuseums in Diepolz und ein Tag in München standen auf dem Programm. Bei einer Wanderung über die Thaler Höhen und Segelboot-Fahrten auf dem Alpsee konnten die Gäste und Gastgeber das schöne Allgäu hautnah erleben. Bei einem Sing-und Spiele-Abend und einem Bunten Abend feierten Franzosen und Deutsche gemeinsam. Viele neue Freundschaften wurden geschlossen, es waren erlebnisreiche Tage.

 

Von der Partnerschaft mit Slowenien berichtete Christoph Furch und zeigte auch Fotos von den Ereignissen.

Bereits im Mai  fand das Gemeinschaftskonzert des Chores “Studenec“ mit den “Weisen Bläsern Durach“ in der Pfarrkirche in Weidach statt.

 Im Juli erfolgte dann der Besuch von 35 Gästen aus der Partnergemeinde Pivka. Auf dem Programm standen eine Führung durch Durach und ein Empfang durch Bürgermeister Gerhard Hock im Rathaus, eine Stadtführung in Kaufbeuren, die Bergmesse in Bodelsberg, der Besuch im Skywalk in Scheidegg und im Hopfenmuseum in Tettnang. Ein Bunter Abend und eine Musiksession sorgten für Unterhaltung und rundeten das Programm ab.

Im September fuhren dann 5 Duracher nach Pivka und präsentierten sich beim Fest “Geschmäcker der periodischen Seen“.

 Im Oktober gab es noch ein Gemeinschaftskonzert des Chores „Ensemble Elum“ aus Slowenien zusammen mit dem Chor „Insieme“ aus Durach.

 

Der Rektor der Schule, Richard Wucherer, berichtete über die Sport- und Kulturwoche 2019 in Pivka und zeigte ein Video, das von den Schülern für das Treffen mit den anderen Partnergemeinden erstellt wurde.

 

Nach dem Kassenbericht von Kassier Paul Beermann und der Entlastung der Vorstandschaft für das vergangene Jahr wurde die Neuwahl des Vorstandes durchgeführt.

 

Bei den Neuwahlen stellte sich der bisherige Vorstand  wieder zur Wahl und wurde auch erwartungsgemäß wieder gewählt.

Bei den Beiräten schied auf eigenen Wunsch Herr Tobias Grimmler aus. Frau Sylvia Schorer und Herr Reinhold Valley wurden neu gewählt.

 

Der Vorstand setzt sich damit für die kommende Periode bis zum Jahr 2022 wie folgt zusammen:

 

 

Von links: Simon Schorer (Stellv. Vorsitzender, Partnerschaft Frankreich), Paul Beermann (Kassier), Dr. Daniela Mair-Knoch (Vorsitzende, Partnerschaft-Italien), Christoph Furch (Stellv. Vorsitzender, Partnerschaft-Slowenien), Wolfgang Hindelang (Schriftführer)

 

Beisitzer ( Alphabetische Reihenfolge )

Ulla Haak,  Gerhard Hock ( Bürgermeister ), Rochus Kahlert,  Heidi Liebherr (Gemeinderätin ), Ingrid Schlachter,  Sylvia Schorer, 

Reinhold Valley,  Marianne Weixler-Gaci,  Wolfgang Wild,  Richard Wucherer ( Rektor der Schule ), Ralph Zeu ( Jugendvertreter )

 

 

.

Bei den zukünftigen Terminen steht zunächst ein Konzert des “Coro Castion“ am 14.12.2019 auf dem Programmm.

Für das Jahr 2020 ist im Januar/Februar ein Video- und Fotoabend  über den Franzosenbesuch vom August 2019 vorgesehen.

Auch der Termin vom 19. bis 27. August 2020 für den Partnerschaftsbesuch in St.-Michel in Frankreich steht schon fest.

Im Mai 2020 findet die Sport- und Kulturwoche diesmal in Durach statt und im Herbst wird der Partnerschaftsbesuch aus Faver/Altavalle , Italien erwartet.

Mit diesen Aussichten schloss die Vorsitzende die Versammlung und bedankte sich bei allen Helfern für ihren Einsatz im vergangenen Vereinsjahr.

 

 

 

 

               Besuch aus Pivka / Slowenien                   vom 12. – 16. Juli 2019 

 

 

Besuch unserer Freunde aus Pivka (Slowenien)

 

Nach einem herzlichen Empfang ging es erst mal zu den Gastfamilien zum Erfrischen und Stärken. Besonders erfreulich war, dass unter der 40-köpfigen Gruppe im Alter von 6 – 75 Jahren, 18 im jugendlichen Alter von 15 – 21 Jahren waren, darunter die Mädels des Chores Iskarice (Funken) und zwei Gitarristen.

 

 

 

Bürgermeister Gerhard Hock führte die Gäste am Abend durch die Gemeinde und lud sie zu einem anschließenden Empfang ins Rathaus ein. Für Pivka übermittelte die 2. Bürgermeisterin Jana Griznic die Grüße der Gemeinde Pivka. Sie betonte unter anderem die Bedeutung der Verjüngung, um die Zukunft der Partnerschaft zu sichern. Die Sprachbrücke zwischen beiden Gruppen bildete die unentbehrliche Sasa Bergoc.

Als Gastgeschenk überreichte Ernest Margon, Verantwortlicher der Partnerschaft in Pivka, eine gerahmte und vergrößerte historische Ansichtskarte von Durach aus dem Jahre 1901.

 

 

 

 

 

Gut erholt ging es am nächsten Tag nach Kaufbeuren, einer Stadt mit Tradition und vielen Sehenswürdigkeiten.

 

 

 

Ursprünglich stand am Abend das Museumsfest auf dem Programm. Da der Wettergott nicht mitspielte, verlegten wir kurzfristig den geselligen Abend, für Gäste, Gastgeber und Freunde in den PfarrGeimeindeSaal nach Weidach. Die Gastgeber und Freunde erstellten mit Spezialitäten aus unserer Region ein umfangreiches „Gourmet Buffet“. Das Ganze wurde von unseren Freunden aus Pivka mit Wein und luftgetrocknetem Karstschinken bestens ergänzt.

Der Chor „Ikarice“, begleitet durch die Gitarristen, eröffnete den Abend mit einem wunderbaren Konzert.

 
 

 

 

Andrej Godina in der Tracht von Martin Krpan (ein slowenischer Nationalheld) zapfte das Bierfass an, um zusammen mit Ernest Margon und Christoph Furch, den beiden Organisationen der Partnerschaft, auf einen schönen Abend anzustoßen. Mit viel Musik in abwechslungsreicher Besetzung der beiden Partnergemeinden, sowie Gesang und Tanz war der Abend ein gelungenes Fest.

 

 

 

Einigermassen gut erholt ging es dann am Sonntag zur Bergmesse auf den Bodelsberg. Mit ein paar slowenischen Liedern überraschte der Chor „Ikarice“ die Gottesdienstbesucher. Hier konnten unsere Freunde auch den Ausblick auf die Allgäuer Alpen genießen.

 

 

 

Der Rest des Tages stand zur freien Verfügung.

Ein Großteil ging zum Festumzug anlässlich des Bezirksmusikfestes nach Schrattenbach.

Das Ereignis war für unsere Augen und Ohren ein Schmaus, an nichts hat es gefehlt“ so die Gruppe in ihrem Bericht über den Besuch in Durach.

 

Abends trafen sich die jungen slowenenischen Sänger und Musikanten, sowie der Chor Insieme und einige Musiker aus Durach zu einer Session im Pfarrheim. Es war ein erfrischendes und fröhliches musikalisches Miteinander.

 

 

Am Montag führte uns ein ganztägiger Ausflug bei wunderbarem Wetter zuerst in den Skywalk Park nach Scheidegg.

 

 

 

 Für alle ein Highlight, besonders natürlich für die Jugend. 

 

 

Von dort ging es ins Grenzdreieck Deutschland-Österreich-Schweiz nach Kressbronn am Bodensee zum Mittagessen mit wunderbarer Aussicht auf den Bodensee. 

 

 

Frisch gestärkt fuhren wir dann weiter durch Obst- und Weingärten nach Tettnang in das Hopfenmuseum No 20. Dort wartete eine Führung und selbstverständlich eine Bierverkostung auf uns.

 

 

Wie im Flug vergingen die Tage und schon mussten wir uns am Dienstag wieder schweren Herzens mit dem Lied „mi se mamo radi“ (Wir sind gute Freunde) verabschieden. Ernest Margon und Jana Griznic bedankten sich bei Christoph Furch für die gut organisierten Tage.

 

 

Nächstes Jahr ist das 20. Jahr der Partnerschaft. Aber durch einen vorgegebenen Rhythmus in Absprache mit unseren drei Partnergemeinden werden wir dieses Fest erst im Jahr 2021 begehen und somit der herzlichen Einladung nach Pivka folgen.

 

Aber es ist nicht ausgeschlossen, dass sich einige eher sehen werden, denn für die Freunde ist kein Weg zu weit.

 

(Text und Fotos von Christoph Furch und Ernest Margon)

        Besuch aus Saint-Michel / Frankreich          vom 17. bis 22. August 2019 

 

Besuch unserer französischen Freunde aus Saint Michel

 

Zweimal flossen während des Besuchs der Gäste aus Saint Michel ein paar Tränen.

Das erste Mal Tränen der Rührung, als Michel Renoux, klassischer Sänger und Chorleiter aus der Partnerschaftsstadt, am Ende des deutsch-französischen feierlichen Gottesdienstes das berühmte Ave Maria sang, und das zweite Mal, als sich die Duracher Gastgeber von den französischen Gästen mit herzlichen Umarmungen verabschiedeten.

 

Ein buntes Programm lag hinter ihnen und Franzosen und Deutsche hatten die gemeinsamen Tage sichtlich genossen.

 

 

                                    (Fotos -  Samstag  -  Begrüßung   /   Sonntagvormittag  - Gottesdienst und Festakt)

 

 

 

Am Sonntag nach der Kirche zog man mit den Fahnen der jeweiligen Partnerschaftsvereine zum Garten des Pfarrheimes, zum Sektempfang mit den Ansprachen der Gäste und Gastgeber. Bürgermeister Gerhard Hock, Stephane Chapeau, zweiter Bürgermeister von Saint Michel, sowie die Vorsitzenden der Partnerschaftsvereine Dana Mair-Knoch und Béatrice Gallonier hoben in ihren Ansprachen die Bedeutung der deutsch-französischen Beziehungen hervor und die Tatsache, dass besonders in Zeiten der Zunahme der Probleme in Europa die persönlichen Freundschaften, die durch die Begegnungen gepflegt werden, von fundamentaler Wichtigkeit sind.

 

 

                                                                (Fotos -Sonntagnachmittag  - Tennisturnier)

 

 

Die folgenden Tage vergingen wie im Flug mit Tennisturnier, Ausflügen zum Bergbauernmuseum und nach München, einer Wanderung über Pfarr- und Siedelsalpe zum Alpsee mit gemeinsamem Grillen und Segelbootrundfahrt, einem Spieleabend bei dem die französischen Gäste zu bajuwarischen Wettbewerben wie Nägel einschlagen und Wettmelken antreten konnten. Gemeinsames Singen deutscher und französischer Lieder rundeten den Abend ab. Erfreulicherweise waren unter den Gästen aus Frankreich auch Jugendliche, die einen deutsch-französischen Abend mit Übernachtung auf der Kammereggalpe verbrachten.

 

 

                                                      (Fotos  - Montag -  Bergbauernmuseum, Schäffler Bräu)

 

 

 

 

                                                     (Fotos  -  Montagabend  -  Spiele- und Singabend)

 

 

 

 

 

 

                                                                          (Fotos - Dienstag -  München)

 

 

 

 

 

                                                                   (Fotos  -  Mittwoch  -  Wanderung zum Alpsee)

 

 

Alphornklänge von Roland Gruber und Mitspielern überraschten die Gäste beim bunten Abschiedsabend. Nach französischem Aperitif, deutschem Buffet, Musik, Tanz und vielfältigen Beiträgen endete die fröhliche Begegnung mit dem gemeinsamen Singen der Europahymne in deutscher und französischer Sprache.

 

 

 

                                                                           (Fotos  - Mittwoch  "Bunter Abend")

 

 

Bei der Abfahrt des Gästebusses sangen die deutschen Gastgeber schon fast traditionsgemäß Gstanzl auf Französisch und Deutsch:

Vive l'amitié, c'est notre devise – Es lebe die Freundschaft, das ist unser Wahlspruch.

 

Mit der herzlichen Einladung zum Gegenbesuch 2020 in Saint Michel verabschiedeten sich die Freunde aus der Charente.

 

(Bericht Wolfgang Wild, Fotos Jaqueline Ruffel, Sylvia und Simon Schorer)

 

 

 

                                                        (Fotos  -  Donnerstagmorgen -  Abschied und Abfahrt)

 

 

Herzlichen Dank

Allen Mitgliedern des Vereins, die vor oder hinter den Kulissen zum Erfolg dieser Besuchstage beigetragen haben,  möchten wir hier nochmals herzlich danken.

Einen besonderer Dank gilt auch unseren Gastgebern für die Betreuung der französischen Gäste. 

 

Dr. Dana Mair-Knoch, Sylvia und Simon Schorer

 

Mittelschule Durach

 

Wochenbericht  - Sport- und Kulturwoche vom 13. – 17.05.2019

in Pivka, Slowenien

 

12 Schülerinnen und Schüler aus den 8. Klassen der Mittelschule Durach durften an der 7. Internationalen Sport- und Kulturwoche vom 13.05.2019 -17.05.2019  in Slowenien teilnehmen.

Am Montag um 4:00 Uhr früh ging es mit dem Bus an der Mittelschule Durach in Deutschland los. Als wir in Pivka ankamen wurden wir herzlich begrüßt. Es nahmen auch Schüler aus Italien teil, von denen sich bereits einige Schüler des letzten Austausches kannten. Wir wohnten in verschiedenen Gastfamilien und lernten dabei viel von der Lebensweise der slowenischen Bevölkerung kennen, es war eine sehr lehrreiche Woche.

Am Dienstag führten wir Schüler aus Deutschland einen traditionellen Tanz mit Dirndl und Lederhosen auf und zeigten einen selbst gedrehten Film, in dem wir unsere Schule und die Gemeinde Durach präsentierten. Nachdem alle Schüler aus Deutschland, Italien und Slowenien ihre Schulen und ihre Kultur vorgestellt hatten, fuhren wir ans Meer nach Koper und Piran.

Am Mittwoch unternahmen wir einen Ausflug in eine alte Kaserne, die zu einem Museum umgebaut wurde. Etwas ganz Besonderes in diesem Museum war das U- Boot, in das wir Schüler einen Blick werfen konnten. Wir erfuhren wie die Soldaten auf kleinstem Raum gelebt haben. Als wir wieder zurück an der Schule in Pivka waren, wurden uns viele Workshops angeboten. In kleinen Gruppen nahmen wir daran teil. Wir konnten uns ein eigenes Deodorant, Badebomben, Lippenpflege und Zahnpasta herstellen. Dazu durften wir Schüler an Bastel- und Malworkshops teilnehmen. Zusammen lernten wir wie es geht mit einem Cajon Musik zu machen.

Am Donnerstag wanderten wir Schüler zu einem Natur-Museum. In diesem durften wir sehr viel über die Natur und ihre Bewohner kennen lernen. Anschließend wanderten wir zu einem See. Zurück an der Schule in Pivka  machten wir verschiedene Sport-arten. Wir durften Basketball, Volleyball und Hockey spielen und haben Tanzunterricht bekommen. Am Abend trafen sich alle zu der Abschlussparty 2019, diese war echt toll.

Am Freitag trafen wir uns alle nochmal zum Frühstück an der Schule in Pivka und sprachen über unsere Erlebnisse in dieser Austauschwoche. Einige fanden in dieser Woche neue Freunde und das Abschiednehmen viel uns schwer.

Wir haben alle die ganze Woche sehr viel Spaß gehabt und konnten sehr viele neue Eindrücke und Erfahrungen mit nach Hause nehmen.

 

Verfasserin: Eine Austauschschülerin der Mittelschule Durach

 

 

VfP-Durach Vereinskalender

 

Unsere Vereins-Mitglieder Marianne Weixler-Gaci und Simon Schorer haben einen Kalender für unseren Verein gestaltet mit Fotos aus den Partnerschafts-Treffen mit Frankreich, Slowenien, Italien und dem Vereinsausflug nach Berlin. 

Besonders sehenswerte Gruppenfotos der Reiseteilnehmer sowie der wesentlichen Besichtigungspunkte bei den Treffen machen den Kalender zu einer schönen Erinnerung an das Vereinsgeschehen der Jahre 2017 und 2018!

Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn der Kalender bei unseren Mitgliedern und den Freunden unseres Vereins Anklang findet !

 

Als Alljahreskalender kann dieser für die Eintragung von Geburtstagen und für jährlich wiederkehrende Ereignisse verwendet werden. Der Kalender ist zu beziehen über den Verein für Partnerschaft e.V. 

www.vfp-durach.de / info@vfp-durach.de

Simon Schorer Tel. 0831-66192  /  Dana Mair-Knoch Tel.: 0831-65573

oder 

www.maniverlag.eu

Preis  9.90 Euro

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Simon Schorer