Aktuelles

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen am 22.November 2022

Die Vorsitzende Frau Dr. Mair-Knoch konnte nach der schwierigen Coronazeit wieder zahlreiche Mitglieder in der Villa K begrüßen. Besonders begrüßt wurden unser 1. Bürgermeister, die Gemeinderatsmitglieder und die Ehrenmitglieder unseres Vereins.

Nach dem Totengedenken, bei dem besonders an die sehr aktiven Mitglieder Johann Leitner und Simon Schorer ( und an Michele Schall in Frankreich ) gedacht wurde, berichtete Frau Mair-Knoch über das vergangene Vereinsjahr.

Trotz der in 2022 noch vorhandenen Coronaeinschränkungen gab es doch einige Höhepunkte:

Am 15 .August nahmen der Verein an der Benefizveranstaltung des Vereins für Behinderte teil.

Die meisten mit dem Fahrrad.

Am 3. August gab es ein Pizzabacken im Backhäusle.

Vom 19.8 -24.8.22 fuhr eine kleine Gruppe mit 13 Personen mit Kleinbus und PKW nach St.Michel, dort erwartete uns ein herzlicher Empfang und ein tolles Programm zum 40-jährigen Jubiläum unserer Partnerschaft.

Vom 23.9 -27.9.22 fuhren 8 Personen mit einem Kleinbus zu einem kulinarischen Fest nach Pivka und beteiligten sich dort auf dem Fest mit Bierausschank.

Von beiden Fahrten gab es eine kleine Bilderpräsentation.

Auf Anregung von Albert Rauh und Herbert Seger kam der Coro Castion vom 22.-23.10 nach Durach, gab ein Konzert in der Kirche Weidach und sang im Seniorenzentrum.

Leider gab es wegen der Pandemie keinen Schüleraustausch bzw. Sport- und Kulturwoche.

 

Nach dem Bericht des Kassenwarts und der jeweils einstimmigen Entlastung des Kassiers und der Vorstandschaft fanden satzungsgemäß Neuwahlen statt.

Gewählt wurden: Dana Mair-Knoch, 1. Vorsitzende, Ingrid Schlachter (Frankreich) und Christoph Furch (Slowenien) als gleichberechtigte 2. Vorsitzende, Wolfgang Hindelang, Schriftführer, Paul Beermann, Kassier.

Als Beisitzer wurden gewählt:

Haak Ulla, Kahlert Rochus, Schlachter Klaus, Schorer Sylvia, Valley Reinhold, Weixler-Gaci Marianne, Wild Wolfgang.

Beisitzer auf Grund ihres Amtes : 1.Bgm Hock, Wucherer R., Liebherr H., Kühling T. Jugendvertreter : Haag Tobias

 

Anschließend gratulierte Bürgermeister Gerhard Hock der neu gewählten Vorstandschaft und richtete sein Grußwort an alle Mitglieder. Auch er bedauerte, dass im Moment noch viele Teilnehmer an den Begegnungen wegen Corona vorsichtig sind und er hoffe, dass die Anläufe – Fahrt nach Frankreich und Slowenien – wieder manche motivieren und Werbung für den Verein machen. Auch betonte er, wie wichtig der Schüleraustausch für den Verein und das gegenseitige Verstehen sei.

 

Für das neue Vereinsjahr planen wir einen erneuten Anlauf für die Französisch-Konversation, die Fahrt nach Slowenien ist vom 02. - 06. Juni geplant, die französichen Freunde besuchen uns vom 10. - 16. August.

Die Sport- und Kulturwoche der Schule soll vom 05. - 12.05.2023 in Durach stattfinden.

 

Nach dem offiziellen Teil konnten wir in geselliger Runde wieder mit allen Mitgliedern sprechen und den Abend ausklingen lassen.

Frankreichfahrt  vom 18. bis 25. August 2022

 

Am Donnerstag, den 18.August, startete ein kleines Grüppchen Duracher zur lange aufgeschobenen Fahrt zu unseren Freunden nach Saint Michel, Frankreich.

 

Die Reise führte am Bodensee entlang, durch den Schwarzwald zunächst nach Besancon, wo wir am frühen Nachmittag im Hotel eintrafen.

Damit blieb genügend Zeit, die Stadt zu erkunden, den Parc Micaud, den Theaterplatz, das Geburtshaus von Victor Hugo und die Zitadelle, wo es bei bester Aussicht auf die Stadt den ersten Aperitif mit Rosewein gab.

Am nächsten Tag ging es weiter bis Paray-le-Monial, wo nach einer kurzen Besichtigung der Abtei und der Kirche ein Mittagessen am Fluss auf dem Programm stand.

Pünktlich gegen 18:30 Uhr am Freitag erreichten wir schließlich Saint Michel, und wurden begeistert von vielen Freuden der Partnerschaft empfangen.

Zur Begrüßung hatten wir auch ein paar bayrische Gstanzl im Gepäck, die wir gemeinsam sangen.

Die Gemeinde Saint Michel hatte extra ihr kleines Dorffest mit Aperitif der Gemeinde auf diesen Tag verschoben, sodass wir bei grünem Cocktail, Picknick und Musik mitfeiern konnten.

Der erste Tag bei unsern Gastgebern begann mit einer kleinen Wanderung entlang der Charente bis zu einer Schleuse, und zurück durch Weinfelder, durch den Ort und zu einer versteckten Marienstatue, bis wir schließlich wieder im Garten hinter dem Rathaus, schattig unter Bäumen ausruhen und Getränke, leckeres Vorspeisenbüffet und Gegrilltes genießen konnten.

Den weiteren Nachmittag verbrachten wir bei unsern Gastgebern, und die Verständigung mit französich, deutsch, englisch und mit Händen und Füßen klappt immer wieder ganz gut.

Am Sonntag gingen wir zuerst mit Fahnenabordnung zum Friedhof, um am Grab von Jacques Proux, dem langjährigen Präsident der Partnerschaft, und von Josseline Bourgette, der Ehefrau des ehemaligen Bürgermeisters ein kleines Bukett niederzulegen.

Der anschließende Zug zur wunderschönen achteckigen Kirche von Saint Michel wurde begleitet von fetziger Musik des Chores d'Entraygues, dirigiert von Michel Renoux. Die Sänger des Chores, sowie ein Duett von Michel Renoux und seiner Ehefrau untermalten den festlichen Gottesdienst.

Danach gab es vor dem Rathaus die Ansprachen der jeweiligen Vorsitzenden der Partnerschaft Bèatrice Gallonier und

Dr. Daniela Mair-Knoch, ein Grußwort vom Bürgermeister Gerhard Hock, der leider nicht dabei sein konnte (verlesen von Simon Schorer) und ein Grußwort der Bürgermeisterin Fabienne Godichaud. In allen Reden kamen, neben der großen Freude, eine so langjährige Partnerschaft feiern zu können, auch die aktuellen Probleme zur Sprache (Krieg in der Ukraine, Klimawandel, Versorgungsengpässe), mit dem Wunsch und dem festen Willen, zusammen zu halten und gemeinsam an der Lösung dieser Probleme zu arbeiten.

Als Geschenk zum 40. Jubiläum der Partnerschaft konnte die Abordnung ein Wackeltier, einen Säbelzahntiger, für einen Spielplatz in Saint Michel, von der Gemeinde Durach gestiftet, überreichen. Als besondere Überraschung stiegen nach dieser Zeremonie ein paar Tauben als Symbol für die Freundschaft und den Frieden in die Höhe.

 

Zum Ausklang dieser Feier gab es erneut einen Aperitif und das Mittagessen auf dem schönen Platz hinter dem Rathaus und es wurde geredet und gelacht und zu den Klängen einer 4-Damen-Band eifrig getanzt.

 

Ein Teil der Gruppe hatte am Nachmittag noch ein Padel-Tennis-Turnier auf dem Programm. Trotz heißer Kämpfe am Netz und Anfeuerungen der Gruppe mussten die Duracher den Gewinn an die Gastgeber abgeben, was aber den Spaß zusammen nicht mindern konnte.

Am Montag war ein Ausflug mit einem großen Bus und den französichen Freunden nach Royan an der Trichtermündung der Gironde in den Atlantik angesagt.

Ein klein wenig Nieselregen war kein Problem, da wir zunächst in Royan mit dem Touristenzug die Küste erkundeten.

(Royan war im ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhundert ein mondäner Badeort. Diese Situation endete jedoch am Ende des Zweiten Weltkriegs. Bei einem britischen Luftangriff am 5.Januar 1945 wurde die von deutschen Truppen besetzte Stadt fast vollständig zerstört. Royan wurde wenige Wochen vor der deutschen Kapitulation noch von deutschen Truppen weitab des seinerzeitigen Frontverlaufes gehalten. Mitte April wurde die Stadt nochmals von der US-Luftwaffe vernichtend angegriffen. 

In den 1950er und 1960er Jahren wurde die Stadt auf einem völlig neuen Grundriss nach den Regeln der modernen Architektur neu aufgebaut, da das französische Ministerium für Wiederaufbau Royan zu einem "Laboratorium städtebaulicher Forschung" erklärt hatte -Wikipedia)

 

Einige schöne Villen sind noch vorhanden, beeindruckt haben uns auch die muschelförmige Markthalle und die moderne Kiche aus Stahlbeton.

Den Nachmittag verbrachten die meisten von uns im Sonnenschein beim Baden im Meer, einem kleinen Einkaufsbummel oder einem Kaffee am Strand.

 

Dienstag war bereits wieder der letzte Tag unseres Aufenthalts in Saint Michel. Wir besuchten zunächst das Schloß La Mercerie, ca, 20 km südlich von Angouleme. Das Schloss wurde Anfang des 20.Jht. von zwei Brüdern erworben, renoviert und ausgebaut.

Sie wollten ein „kleines Versailles“ errichten, später ging ihnen aber das Geld aus, und das Schloss verfiel. Seit einigen Jahren wird es, auch mit privaten Geldern und Hilfen renoviert. Uns beeindruckten besonders die großen Festsäle, die mit portugiesischen blauen Fayencen dekoriert sind.

Nach dem Mittagessen in den Familien stand ein geführter Stadtbummel durch Angoulême auf dem Programm. Wir umrundeten die Altstadt im „Jardin Verte“, besuchten die Kathedrale, das Theater, das Rathaus und die kleinen Gassen der Altstadt. Nicht zuletzt besichtigten wir einige der Wandmalereien, die Comic Bilder, für die Angoulême berühmt ist.

Für den Abschlussabend in der Festhallle in Saint Michel mit wieder leckerem Essen und Tanz hatten sich die Gastgeber noch etwas Besonderes einfallen lassen: Eine kleine Feuershow mit Musik. Schade, dass der Abend so schnell zu Ende ging.

Wie immer gab es einen bewegenden Abschied am nächsten Morgen, einige Duracher, die mit eigenem Auto gefahren waren, blieben noch, um beim Aufräumen zu helfen. Der Rest des kleinen Grüppchens trat die Heimreise an, mit Aufenthalt in Montlucon zum Bummel und Mittagessen und Übernachtung in Macon. Zu fünft genossen wir den stimmungsvollen Abend am Fluss, mit Blick auf die Silhouette der Stadt.

Die letzte Pause vor Deutschland verbrachten wir in Belfort, einer hübschen Stadt mit beeindruckendem Fort und einem

20 x 12 m großen steinernen Löwen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir danken allen, die diese schönen Tage mitgestaltet haben,

insbesondere unsern Freunden in Saint Michel.

Herzlichen Dank für die hervorragende Gastfreundschaft !

Á bientôt ! Auf Wiedersehen im nächsten Jahr in Durach !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sylvia Schorer

Frankreichfahrt / Tod von Michelle Schaal

 

 

Liebe VfP-Mitglieder!

 

Unsere Frankreichfahrt vom 18. bis 25. August war gerade zu Ende und wir sind voller schöner Erlebnisse und Eindrücke nach Durach zurückgekehrt, als uns gestern am Montag, den 29.08.2022,  von Beatrice Galonnier und Martine Ayme übermittelt wurde, dass Michelle Schaal in dieser Nacht verstorben ist.

 

 

Michelle war schon längere Zeit sehr krank, war aber bei unserem Eintreffen und der Begrüßung in Saint-Michel

sowie bei weiteren Feiern noch anwesend.

Wir hatten den Eindruck, daß sie sich über das Wiedersehen mit den Freunden aus Durach und Saint-Michel sehr freute.

 

Umso schmerzlicher empfanden wir die traurige Nachricht über das plötzliche Ableben von Michelle, so kurz nach unserem Zusammentreffen.

Michelle war eine sehr liebe Person, sie hat sich jahrelang in der Partnerschaft bei der Vorbereitung von Gottesdiensten und Liedern engagiert.

Wir werden Michelle immer in guter Erinnerung behalten. 

Wir haben Claude, ihrem Mann , unser herzliches Beileid und die Anteilnahme mitgeteilt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Frankreichfahrt vom 18. bis 25. August 2022 

Liebe Freunde im Verein für Partnerschaft e.V. Durach
 

In der 7. Ausgabe des Duracher Wochenblattes haben wir angekündigt, dass wir dieses Jahr wieder nach Saint-Michel fahren wollen, sofern die Corona-Pandemie dies zulässt und wir ungefährdet den Besuch durchführen können.

Nach langer Überlegungsdauer  und Abwägung der Risiken haben wir uns jetzt entschlossen, die Fahrt nach Saint-Michel / Frankreich im August 2022 durchzuführen.

Martine Ayme hat mich angerufen und mir mitgeteilt, dass sie am kommenden Mittwoch, den 04. Mai 2022 ein Treffen des Partnerschaft-Komitees in St-Michel geplant haben und dazu natürlich gerne von uns wissen möchten, ob wir die Reise nach Frankreich durchführen und wie viel Personen in etwa kommen werden.

Ich habe Martine zugesagt, dass wir die Reise nach Frankreich  auf alle Fälle unternehmen  werden, soweit sich die Corona-Lage in Deutschland und Frankreich nicht wieder wesentlich verschlechtert und der Krieg in der Ukraine sich nicht weiter ausweitet, was wir natürlich  nicht hoffen wollen.

 

 

 

Nochmals den vorgesehenen Reiseverlauf (Fahrt mit dem Bus oder mit Kleinbussen)

Do. 18.08.2022 Abfahrt am Morgen, Zwischenübernachtung im Burgund

Fr.  19.08.2022 Weiterfahrt, Ankommen in St-Michel am Spätnachmittag, ca. 18 Uhr

Fr.  19. bis Mi. 24. 08.2022 Besuch und Übernachtung bei unseren Freunden in St-Michel

Mi.  24.08.2022 Rückfahrt am Vormittag, Zwischenübernachtung im Burgund

Do.  25.08.2022 Abends,  Ankunft in Durach 

 

Selbstfahrer

Die Selbstfahrer treffen am Freitag, den 19.08.2022 um 18 Uhr ebenfalls in Saint-Michel ein.

 

Reisekosten (Busfahrt mit Zwischenübernachtungen)

Die Reisekosten müssen wir erst ermitteln und werden diese sobald wie möglich bekannt geben.

Die Kosten der letzten Reise im Jahr 2017 betrugen für Bus und Zwischenübernachtungen:

€ 280.- pro Erwachsener im Doppel-/Mehrbettzimmer

€ 332.- pro Erwachsener im Einzelzimmer

Kinder und Jugendliche von Vereinsmitgliedern ohne eigenes Einkommen zahlen 50 % des Reisepreises.

Die Kosten im Jahr 2022 werden voraussichtlich etwas höher liegen, auch wird entscheidend sein, ob wir einen großen Bus anmieten oder mit 2 Kleinbussen auskommen werden.

 

Reisekosten (Selbstfahrer)

Für die Selbstfahrer berechnen wir einen Unkostenbeitrag von € 20.- pro Person.

Wenn wir mit Kleinbussen fahren sollten, dann werden wir für Ausflüge in Frankreich einen großen Bus anmieten müssen, die Kosten werden dann auf die Anzahl der Teilnehmer verteilt.

 

Jetzt wollen wir von Euch natürlich konkret wissen, wer sich dazu entschließen kann,  die Reise nach Saint-Michel mit zumachen, damit wir unseren Freunden darüber Bescheid geben können.

 

Bitte gebt mir oder Dana wenn möglich bis Dienstag, den 3. Mai, aber spätestens bis  Sonntag, den 15. Mai per E-Mail oder telefonisch Bescheid, wenn Ihr Euch für die Reise entscheiden könnt.

Wichtig auch die Angabe, ob Ihr mit dem Bus oder mit dem eigenen Auto fahren wollt

.

Simon Schorer :    Tel.: 0831-66192,     E-Mail: vfp-schorer@web.de,       Handy 0151-22 33 44 82, 

Dana Mair-Knoch: Tel.: 0831-65573,     E-Mail: dana.knoch@gmail.com

 

Anmeldeschluß 15. Mai 2022

 

 

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme an der Frankreichfahrt !

 

Simon und Sylvia Schorer,   Dr. Daniela Mair-Knoch

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

Gute Wünsche am Ende des Jahres 2021

 

Liebe Freunde, wieder ist ein Jahr vergangen, so wünschen wir allen unseren Mitgliedern ein fröhliches, friedvolles und gesegnetes Weihnachtsfest mit viel Freude und schönen Momenten in der Familie und im Freundeskreis.

 

Das Jahresende  -   Zeit, innezuhalten und das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen mit allen Höhen und Tiefen.

Das "Neue Jahr"  -   Zeit um nach vorne zu schauen, neue Ziele zu formulieren  - um sie zuversichtlich zu realisieren.

 

Lasst es Euch gut gehen, haltet inne , tankt Kraft und genießt die schöne Zeit

.                 ..... und ein gutes, gesundes neues Jahr 2022

 

 

Verein für Partnerschaft e.V.  Durach

Dr. Daniela Mair-Knoch,   Vorsitzende

Simon Schorer,                stellv. Vorsitzender

Christoph Furch,              stellv. Vorsitzender

 

 

 

 

 

 

 

Ehrenmitglied  Johann Leitner am 10. November 2021 verstorben 

 

Die Nachricht vom Tode unseres Ehrenmitglieds  Johann Leitner hat uns alle schwer getroffen.  

Viele von uns verbindet ein sehr gutes und persönliches Verhältnis zu unserem Verstorbenen, der sich jahrzehntelang in unserer Gemeinde Durach in vielen Vereinen und Organisationen zum Wohle aller eingebracht hat.

 

Wir wollen ihm Danke sagen, für seinen guten Rat, für seine Ausstrahlung, für seine Lebensfreude.  Danke für sein großes Herz. Danke für seine Wegbegleitung und für seine Ausgeglichenheit. Danke für die Freundschaft, für viele glückliche und wertvolle Stunden. Und vor allem auch Danke für seinen Einsatz für unsere Gemeinschaften hier in Durach.

 

Es sind viele wichtige Dinge in unserer Gemeinde, die wir mit dem Namen Johann Leitner verbinden, wie sein Einsatz bei der Zeltlagermannschaft,  bei der Herausgabe unserer Dorfgeschichte (ein Buch mit 730 Seiten, herausgekommen 1995 ), sein Einsatz bei der Entwicklung der heimatkundlichen Sammlung der Eheleute Lingg, sowie der Puppensammlung bis hin zu unserem heutigen Dorfmuseum.

 

 

 

 

Für unseren Verein für Partnerschaft e.V. Durach hat sich Johann besondere Verdienste erworben in Bezug auf die Gemeindepartnerschaften der Gemeinde Durach und den Europapreis.

Johann ist mit seiner Familie als Gründungsmitglied vom Verein für Partnerschaft e.V. Durach von Anfang an dabei gewesen. Sein besonderer Einsatz galt dabei der Partnerschaft mit Saint-Michel, Frankreich.

Ein ganz besonderer Dank mit Beileidsbekundungen kam deshalb auch aus unserer Partnergemeinde Saint-Michel aus Frankreich.

Die internationalen Begegnungen der Gemeinde-Partnerschaften, der ganz persönliche Austausch und das Zusammentreffen von Menschen unterschiedlicher Nationalitäten als konkreter Beitrag für den Frieden, waren Johann immer ein besonderes Anliegen.

Als sich die Gemeinde Durach für den Europapreis beworben hat, war es seine besondere Aufgabe, die Dokumentation zur Bewerbung  zu erstellen.

Die Dokumentation umfasste sieben Bände und führten dazu, dass die Gemeinde Durach nacheinander aus Straßburg mit Preisen bedacht wurde,  zuletzt 2011 mit der „Goldene Europaplakette“ des Europarates. 

 

Beim großen Europafest 2011 in Durach waren ja alle Bürgermeister und Verantwortliche aus allen Partner-Gemeinden zugegen. Wir waren alle mächtig stolz, besonders auch auf die Arbeit von Johann Leitner

 

Die Gemeinde Durach hat Herrn Johann Leitner in Würdigung seiner großen Verdienste 2018 mit dem Großen Ehrenkrug der Gemeinde Durach ausgezeichnet.

 

Vom Verein für Partnerschaft e.V. Durach wurde Herr Johann Leitner in Anerkennung seiner Verdienste für den Verein zum Ehrenmitglied ernannt.

 

 

                            

Verantwortung für die Allgemeinheit zu übernehmen, sich zu engagieren war von Anfang an ein Lebensmotto für Johann!

Durach war seine Heimat. Heimat aber will gestaltet sein. Dazu bedarf es aktiver Menschen.  Johann war einer von diesen und  uns hier ein echtes Vorbild.

„Glück ist die Gesundheit der Seele“, heißt es, deshalb war Johann auch ein seelenguter Mensch.

Man hört jetzt die Leute im Dorf sagen: Ja, den habe ich auch gekannt. Es war ein wertvoller Mensch, ein Gutmensch, ein echter Freund, viel hat er für uns gemacht, fleißig und engagiert war er. Einer meinte sogar, so stellt man sich den „großen weisen Mann“ vor.  Ja weise war er auch.

 

Er wird uns in guter Erinnerung bleiben.

 

(Auszug aus dem Nachruf von Altbürgermeister Herbert Seger, anläßlich der Trauerfeier am 17. November 2021 in der Pfarrkirche „Heilig Geist“ in Durach)

 

                         

  

 

               Der „ Verein für Partnerschaft e.V. “ Durach bedankt sich bei seinem

 

                                                      Ehrenmitglied Johann Leitner

 

              für seine großen Verdienste um den Verein.  Wir wünschen ihm Gottes ewigen Frieden

 

Verein für Partnerschaft e.V.  Durach

Dr. Daniela Mair-Knoch,   Vorsitzende

Simon Schorer,                stellv. Vorsitzender

Christoph Furch,              stellv. Vorsitzender

 

 

 

29.10.2021  Jahreshauptversammlung des VfP-Durach und Aktivitäten 

 

 

Die Vorsitzende vom Verein für Partnerschaft e.V. Durach, 

Dr. Daniela Mair-Knoch,

begrüßte die Vereinsmitglieder zur Jahreshauptversammlung mit einem "Pineau des Charentes", einer französischen Spezialität aus Cognac und frischem Wein, den uns die Delegation aus Frankreich mitbrachte, als sie im September 2021 zur Feier der Ehrenbürgerschaft für unseren Altbürgermeister Herbert Seger angereist war.

 

 

Zu Beginn der Versammlung begrüßte die Vorsitzende Dr. Daniela Mair-Knoch die Mitglieder, besonders das Ehrenmitglied Gianina Rauh, sowie unseren ersten Bürgermeister Gerhard Hock und die anwesenden Gemeinderäte.

Nach dem Gedenken an die 9 verstorbenen Mitglieder und der Genehmigung der Tagesordnung berichtete die Vorsitzende über die Vereinstätigkeit seit der letzten Jahreshauptversammlung am 25. Oktober 2019.

 

(Von der Vorsitzenden nicht erwähnt, doch der Vollständigkeit wegen aufgeführt)

Am 14. Dezember 2019 fand in der Pfarrkirche Hl. Geist in Durach ein Gemeinschafts-Konzert der „Duracher Weisenbläser“  mit dem Trientiner Bergsteigerchor „Coro Castion“  aus unserer Partnergemeinde Faver zu Gunsten der Jugendarbeit der Musikkapelle Durach statt.  Das Konzert war gut besucht und die Besucher waren von den ausgewählten Musik- und Gesangsstücken hellauf begeistert und spendeten reichlich Beifall.

Am 31. Dezember 2019 organisierte die Gemeinde Durach ein „Sylvester-Feuerwerk“ und eine Party mit Live-Musik als Einstieg in das Festjahr „850-Jahre Durach“. Vom Verein für Partnerschaft e.V.  nahmen zahlreiche Mitglieder die Gelegenheit war, feierten in das Jahr 2020 und in das Festjahr „850-Jahre Durach“ hinein,  bewunderten das wundervolle Großfeuerwerk, beglückwünschten sich zum Jahreswechsel und zeigten ihre Verbundenheit mit der Gemeinde Durach.

Am 17. Januar 2020 wurde noch ein „Französischer Abend“ zur Erinnerung an den Besuch unserer französischen Freunde im Sommer 2019 veranstaltet. Mit Fotos und Videos vom Besuch, sowie vielen Spezialitäten, die  die Teilnehmer des Abends mitbrachten, ließ man die Tage des Besuchs Revue passieren.

 

 

 

 

Mitte März 2020 legte dann der Lockdown, aufgrund der Corona-Pandemie, das Vereinsleben lahm.

Die geplanten Besuche in den Partnergemeinden mussten abgesagt werden.  Dennoch versuchte man den Kontakt zu unseren Freunden zu halten.

Im Herbst 2020 wurde von Simon und Sylvia Schorer zusammen mit Teilnehmern der Frankreichbesuche ein Video erstellt und als Gruß nach Saint- Michel übersandt, was bei den französischen Freunden mit großer Freude aufgenommen wurde.

 

 

      Weiter wurden von Frau Dr. Mair-Knoch und Vereinsmitglieder an Weihnachten 2020 drei Pakete mit selbstgebastelten Sternen und Plätzchen an unsere Partnerschaften versandt, wofür sich die Partnergemeinden herzlich bedankten.

      Das Ehepaar Mair-Knoch und Roland Gruber besuchten im Jahr 2021 die Partnergemeinde  Faver und hielten so den Kontakt zu diesen Freunden.

      Die Freunde aus Saint-Michel haben uns im Juni 2021 ein großes Poster mit den Fotos und Sprüchen ihrer Mitglieder gesandt und aus den Fotos wurde weiter ein kleines Video erstellt und eine Musikuntermalung mit einem bekannten Chanson der deutschen Sängerin Alexandra.hinterlegt.

 

     

      Unser ehemaliger Vorstand und Ehrenmitglied Klaus Kahlert feierte im August 2021 seinen 85. Geburtstag. Dazu gratulierte der Vorstand und überbrachten einen Geschenkkorb.

      Anlässlich der Verleihung der Ehrenbürgerschaft an unseren Altbürgermeister Herbert Seger am 19.09.2021 sind auch Abordnungen von Saint Michel aus Frankreich und von Pivka aus Slowenien angereist, der Bürgermeister von Faver war leider verhindert. Um ein Treffen der Abordnungen mit unseren Vereinsorganisatoren zu ermöglichen, wurden die Gäste zu einem Treffen am darauf folgenden Montagabend in den Museumsstadel eingeladen. Es war ein gelungener Abend mit einem köstlichen Essen, interessanter Musik und guten Gesprächen.

     

      Herr Richard Wucherer, der Rektor der Grund- und Mittelschule Durach,  berichtete, dass wegen Corona in den Jahren 2020 und 2021 alle Treffen ausfallen mussten. Für Mai 2022 ist eine Sport- und Kulturwoche in Durach geplant, an der slowenische und italienische Schüler teilnehmen. Herr Wucherer hofft, dass die Veranstaltung durchgeführt werden kann und sei es mit kleineren Gruppen. Mit Saint-Michel besteht Kontakt, es ist ein Grundschulprojekt geplant wo der Austausch nonverbal stattfinden soll. Die Schüler der 4. Klassen sollen jedes Vierteljahr selbst ein Video erstellen, das dann mit der Schule in Saint-Michel ausgetauscht wird.

      Der Kassier Paul Beermann erläuterte den Kassenbericht für die Jahre 2020 und 2021 und gab den momentanen Endstand für den Zeitpunkt der Jahreshauptversammlung bekannt. Solide Finanzen bestehen für den Verein, auch aus dem Grund, dass in den beiden letzten Jahren  keine Partnerschaftsbesuche stattfanden. Die Kassenprüfer bestätigten dem Kassierer eine einwandfreie Kassenführung. Die aktuelle Mitgliederzahl des Vereins wird vom Kassier mit 264 angegeben.    

      Die Vorstandschaft und der Kassier wurden von der Versammlung einstimmig entlastet.

 

      Die Satzung des Vereines ist mittlerweile bereits 10 Jahre alt. Das Finanzamt hat nun festgestellt, dass einige Punkte nicht den jetzigen Anforderungen entsprechen und Änderungen gefordert. Die betreffenden Wortpassagen, die geändert werden müssen, wurden erläutert , die Änderungen der Satzung wurden von der Versammlung daraufhin genehmigt. Die Satzungsänderung muss nun bei Gericht eingereicht werden.

 

      Unser Bürgermeister Gerhard Hock bedankte sich für die Einladung und  berichtete, dass ein Ausflug des Gemeinderates ins Cembratal  im Herbst 2021 wieder eine erste Annäherung gewesen sei.  Er ist überzeugt, dass alle vier Partnergemeinden daran interessiert sind,  die gegenseitigen Kontakte und Besuche weiter zu pflegen und wieder zu beleben. Er hofft sehr, dass die Sport-und Kulturwoche in der Schule Durach stattfinden kann. Er lobte die Vorsitzende Frau Dr. Mair-Knoch und die gesamte Vorstandschaft für die geleistete Arbeit, und meinte wir müssen trotz Corona nach vorne schauen.

 

      Die Vereinsvorsitzende gab für die Zukunft bekannt, dass für das kommende Jahr 2022  ein Treffen der Musikkapellen aus Faver im Cembratal und der Musikkapelle Durach geplant ist, mit dabei ist auch die Musikgruppe „ Zintoboys“.

     

      Der Besuch in Pivka, Slowenien ist für Mai 2022 geplant. Iim August 2022 ist die Fahrt nach Saint-Michel, Frankreich vorgesehen, wo die  40-Jährige Partnerschaft nachgefeiert werden soll, dabei wäre es schön, wenn die Musikkapelle mitfahren würde

.

       Der Bergsteigerchor „Coro Castion“ aus Faver will am ersten Sonntag im August 2022 wieder auf dem Fellhorn singen, als Schmankerl für die Partnerschaft möchte der Chor am Samstagabend in Durach seine Lieder darbieten. Unsere Freunde aus Faver möchten auch im nächsten Jahr zum Weihnachtsmarkt nach Durach kommen.

 

      Im Anschluß an den offiziellen Teil der Versammlung zeigte Herr Simon Schorer das Video aus Durach für Saint-Michel aus der Coronazeit vom Herbst 2020 und das Video aus Saint-Michel für Durach vom Sommer 2021, sowie verschiedene kurze Videos aus den Begegnungen mit unseren Partnergemeinden.

20. 09. 2021  Kleiner  Partnerschaftstreff im Museumsstadl

 

 

Anläßlich der Verleihung der Ehrenbürgerschaft an unseren Altbürgermeister Herbert Seger am 19.09.2021 sind auch Abordnungen von Saint Michel aus Frankreich und von Pivka aus Slowenien angereist, der Bürgermeister von Faver war leider verhindert.

 

Um ein Treffen der Abordnungen mit unseren Vereinsorganisatoren zu ermöglichen, wurden die Gäste zu einem Treffen am darauf folgenden Montagabend in den Museumsstadel eingeladen. 

Die Gäste aus Slowenien reisten jedoch bereits an diesem Tag nach Pivka zurück, sodaß am Abend nur die Abordnung aus Frankreich anwesend war.

Die eingeladenen Vereinsmitglieder sorgten für ein umfangreiches Vorspeisen- und Nachspeisen Buffet, als Hauptgang wurden im Backhäusle leckere Dinneden gebacken. 

Karl Siebler spielte auf seiner Zither Lieder und sang selbst gedichtete Weisen, so wurde es ein gelungener Abend mit einem köstlichen Essen, interessanter Musik und guten Gesprächen.

 

 

Juni 2021 -  Überraschung  aus Frankreich

 

Vor ein paar Tagen erreichten uns 2 Emails von Beatricé Galonnier, der Präsidentin des Partnerschaftsvereins in Saint-Michel in Frankreich. Die Emails enthielten einen Link zu einer App, womit man 2 Videos und ein Poster herunterladen kann. 

Das erste Video zeigt aneinander gereihte Fotos unserer Freunde aus Saint-Michel mit Kommentaren und passenden Sprüchen, untermalt mit einem schönen besinnlichen Chanson, gesungen von Alexandra, einer Sängerin die den älteren Mitgliedern noch bekannt sein dürfte.

 

Ein weiteres Video zeigt Musiker/innen und Sänger/innen aus ganz Frankreich, die ein französisches Chanson mit ihren unterschiedlichsten Instrumenten spielen oder den Text singen. Das Video wurde professionell sehr kunstvoll und wirkungsvoll geschnitten und beeindruckte uns bereits beim ersten Betrachten und Anhören.

 

 

 

 

 

 

 

Dann kam zu unserer weiteren Überraschung am vergangenen Mittwoch ein grosses Paket mit der Post, darin waren zwei grosse Poster.

 

Die Poster enthalten die Fotos aus dem Video und wurden als Collage interessant auf den Postern angeordnet.

 

 

 

 

 

 

 

Die Original-Poster und die Videofilme werden wir Euch bei der nächsten Gelegenheit zeigen, wenn Treffen im Verein wieder möglich sind.

 

Bis dahin wünschen wir allen Mitgliedern des VfP alles Gute und bleibt gesund! Wir hoffen, dass wir uns bald wieder treffen können.

 

Simon und Sylvia Schorer

 

 

 

 

Wenn jemand schon jetzt die Videofilme und das Foto von dem Poster herunterladen und ansehen möchte, muss sich per Email bei uns melden.

Wir werden dann die Übersendung über "wetransfer" ermöglichen und brauchen dazu die Email-Adressen der Empfänger.

Wir stellen auch noch unser Video "Grüsse nach Saint-Michel" bereit zum Herunterladen und Ansehen,

Unsere Email-Adresse: vfp-schorer@web.de

 

Sept. 2020 - Videogrüsse von Durach nach Saint-Michel

 

Unsere Reise im August 2020 nach St.-Michel  ist leider der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. 

Dies wurde von unseren Freunden in St.-Michel genauso wie von uns sehr bedauert.

Damit der Kontakt trotzdem belebt und erhalten bleibt, haben wir, Simon und Sylvia Schorer, uns eine kleine Aktion ausgedacht

und in die Tat umgesetzt.

 

Wir haben einen kleinen Videofilm gedreht, wo Teilnehmer der geplanten Frankreichfahrt und Freunde der Frankreich-Partnerschaft kurze Grüsse nach Saint-Michel senden, dabei ist eine große Wasserball-Weltkugel das verbindende Element,

das von einem zum anderen weiter gegeben, geworfen oder geschossen wird.

Das kurze Video, ca. 4 Minuten lang, wurde den Freunden in Saint-Michel am 25.09.2020 übersandt mit dem Wunsch, dass sie gut über die Corona-Pandemie kommen mögen und wir uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr bei einem Besuch in Saint-Michel freuen.

 

Juli 2020 - Jacques Proux gestorben

Martine Ayme hat uns per E-Mail benachrichtigt, dass am 24.Juli 2020 der langjährige

Präsident des Partnerschaftskomitees in Saint-Michel  im Alter von 82 Jahren unerwartet plötzlich verstorben ist.

Jacques Proux war von Beginn der Partnerschaft an im Jahr 1981  bis zum Jahr 2007  Präsident  des

französischen Partnerschafts-Vereins.

 

 Jacques Proux  3. von links

 

 

Die offizielle Partnerschaftsurkunde zwischen Saint-Michel und Durach wurde am 7. Juni  1981 von den Bürgermeistern  Etienne Jamain und Siegfried Deubler,  den Vereinsvorsitzenden   Jacques Proux  und Herbert Seger und den Stellv. Vorsitzenden Marcel Chevalier und Klaus Kahlert unterzeichnet.

Die Gegenzeichnung erfolgte  am Ostermontag, den  11. April 1982 in Durach.

 

Jacques Proux  hat in den 26 Jahren seiner Präsidentschaft  die Partnerschaft mit Durach in vielen Begegnungen zwischen Saint-Michel und in Durach  gestaltet und weiterentwickelt und damit die begonnene Partnerschaft mit Leben erfüllt und gefestigt.

Jacques Proux hat mit seinem Einsatz für die Partnerschaft  einen großen Anteil  daran, dass die Partnerschaft zwischen Saint-Michel und Durach auch heute noch so leidenschaftlich gelebt wird und wir im Jahr 2021 und 2022 das 40-jährige Jubiläum der Vertragsunterzeichnungen  feiern können.

 

 

 

 

 

Wir danken Herrn Jacques Proux im Namen vom  Verein  für Partnerschaft  e.V. Durach für seinen langjährigen Einsatz als Präsident des Partnerschaftskomitees in Saint-Michel und sein gedeihliches Wirken für die Partnerschaft  zwischen Saint-Michel

und Durach.

Es ist uns eine Verpflichtung, sein Lebenswerk für eine gute Partnerschaft zwischen unseren Gemeinden  weiterzuführen und werden die Erinnerungen an Herrn Jacques Proux in unseren Herzen tragen und in Ehren halten.

 

 

Verein für Partnerschaft e.V.

Dr. Daniela Mair-Knoch,  Vorsitzende

Simon Schorer, stellv. Vorsitzender

Christoph Furch, stellv. Vorstzender

 

 

 

 

 

17.01.2020 -  Französischer Abend 

 

Seit dem Besuch unserer französischen Freunde sind schon einige Wochen und Monate vergangen. Zur Auffrischung der Erinnerungen an diese schönen und erlebnisreichen Tage waren alle Vereinsmitglieder und Interessierte an der Partnerschaft zu einem „Französischen Abend“  ins Pfarrheim eingeladen. 

 

Zuerst wurde über die geplante Frankreich-Reise nach Saint-Michel  im August 2020 berichtet und der Reiseverlauf,  die Zwischenübernachtungen und der Reisepreis dargelegt.

Die Reise findet von  Mittwoch 19. August  bis Mittwoch 26. August 2020 statt. Unserem Wunsch, dass sich viele Leute bereits an diesem Abend zu der Reise anmelden, wurde entsprochen. So meldetn sich an diesem Abend bereits über 20 Personen zu der Reise an. Auch die Leitung der Musikkapelle äußerte, dass über 20 Musiker gerne nach Frankreich mitkommen wollen. 

 

Nach dieser Vorschau ins Jahr 2020 wurden Rückblicke  auf die Ereignisse der deutsch-französischen Partnerschaft im vergangenen Jahr mit Fotos und Videos von Jaqueline Ruffel und Sylvia und Simon Schorer gemacht.

Zuerst gab es ein paar Fotos zu dem Besuch unserer französischen Freunde zum Weihnachtsmarkt 2018 und dem anschließenden “Französischen Abend“ mit Austern, Käse, Wein und Pineau.

Dann nahmen uns verschiedene Videos mit zu den Höhepunkten des Partnerschaftstreffens im August 2019, wie Kirche und Festakt, Tennisturnier, Bergbauernmuseum, Sing- und Spielabend, Fahrt nach München, Wanderung zum Alpsee und Bunter Abend.

Viele schöne Erinnerungen wurden an diesem Abend wieder geweckt.

Ein Buffet mit belegten Brötchen, Canapées, Salate, Nachspeisen, welches von den Teilnehmern des Abends zusammen getragen wurde, bereicherte den Abend mit einem kulinarischen Genuss. 

Die Teilnehmer des Abends haben das Zusammentreffen begrüßt, die Präsentation der Ereignisse des letzten Jahres mit Interesse verfolgt und das köstliche Buffet genossen. 

 

Oktober 2019  - Jahreshauptversammlung 

 

Am  25. Oktober fand die Jahreshauptversammlung 2019 mit Neuwahlen im Pfarrheim in Durach statt.

 

Bei der Jahreshauptversammlung konnte die Vorstandsvorsitzende Dr. Dana Mair-Knoch wieder zahlreiche Mitglieder begrüßen.

Ein Glas Pineau als Willkommens-Aperitif sorgte bei jedem Ankommenden für eine wohltuende  Überraschung.

 

Nach der Begrüßung und dem Totengedenken erläuterte die Vorsitzende ihren Jahresbericht für das vergangene Vereinsjahr.

268 Mitglieder zählt der Verein. Zahlreiche Veranstaltungen, Partnerschaftsbesuche und Konzerte waren zu verzeichnen. Insbesonders der Besuch der Slowenen aus Pivka im Juli und der Besuch der Franzosen aus Saint-Michel zum Weihnachtsmarkt im Dezember und im August  waren die Hauptereignisse  des Vereinsjahres. Aber auch die Teilnahme am Marktsonntag, sowie verschiedene Konzerte der Chöre aus Italien und Slowenien waren Höhepunkte des Jahres.

 

Zur Partnerschaft mit Faver/Italien konnte Dana , außer den Besuchen des Chores “Coro Castion“ im Dezember und August auch noch die “Diamantene-Hochzeit“  von Giannina und Albert Rauh nennen, die im Beisein von 15 Vereinsmitgliedern in Faver gefeiert wurde.

 

Über die Aktivitäten der Partnerschaft mit Saint-Michel/Frankreich berichtete Simon Schorer  und ergänzte den Bericht mit einigen Fotos. Bereits im Dezember 2018 kamen 13 Franzosen nach Durach zum Weihnachtsmarkt. Dort wurden am Stand französische Spezialitäten präsentiert und Kostproben verteilt. Am “Französischen Abend“, der anschließend im Bistro der Schule stattfand, konnten die zahlreichen Gäste die Spezialitäten sowie frische Austern mit einem Glas Wein genießen.

 

Im August kamen  dann 48 Gäste aus der Partnergemeinde St.- Michel in Durach an. Ein Gottesdienst mit anschließendem Sektempfang, ein Tennisturnier, der Besuch des Bergbauernmuseums in Diepolz und ein Tag in München standen auf dem Programm. Bei einer Wanderung über die Thaler Höhen und Segelboot-Fahrten auf dem Alpsee konnten die Gäste und Gastgeber das schöne Allgäu hautnah erleben. Bei einem Sing-und Spiele-Abend und einem Bunten Abend feierten Franzosen und Deutsche gemeinsam. Viele neue Freundschaften wurden geschlossen, es waren erlebnisreiche Tage.

 

Von der Partnerschaft mit Slowenien berichtete Christoph Furch und zeigte auch Fotos von den Ereignissen.

Bereits im Mai  fand das Gemeinschaftskonzert des Chores “Studenec“ mit den “Weisen Bläsern Durach“ in der Pfarrkirche in Weidach statt.

 Im Juli erfolgte dann der Besuch von 35 Gästen aus der Partnergemeinde Pivka. Auf dem Programm standen eine Führung durch Durach und ein Empfang durch Bürgermeister Gerhard Hock im Rathaus, eine Stadtführung in Kaufbeuren, die Bergmesse in Bodelsberg, der Besuch im Skywalk in Scheidegg und im Hopfenmuseum in Tettnang. Ein Bunter Abend und eine Musiksession sorgten für Unterhaltung und rundeten das Programm ab.

Im September fuhren dann 5 Duracher nach Pivka und präsentierten sich beim Fest “Geschmäcker der periodischen Seen“.

 Im Oktober gab es noch ein Gemeinschaftskonzert des Chores „Ensemble Elum“ aus Slowenien zusammen mit dem Chor „Insieme“ aus Durach.

 

Der Rektor der Schule, Richard Wucherer, berichtete über die Sport- und Kulturwoche 2019 in Pivka und zeigte ein Video, das von den Schülern für das Treffen mit den anderen Partnergemeinden erstellt wurde.

 

Nach dem Kassenbericht von Kassier Paul Beermann und der Entlastung der Vorstandschaft für das vergangene Jahr wurde die Neuwahl des Vorstandes durchgeführt.

 

Bei den Neuwahlen stellte sich der bisherige Vorstand  wieder zur Wahl und wurde auch erwartungsgemäß wieder gewählt.

Bei den Beiräten schied auf eigenen Wunsch Herr Tobias Grimmler aus. Frau Sylvia Schorer und Herr Reinhold Valley wurden neu gewählt.

 

Der Vorstand setzt sich damit für die kommende Periode bis zum Jahr 2022 wie folgt zusammen:

 

 

Von links: Simon Schorer (Stellv. Vorsitzender, Partnerschaft Frankreich), Paul Beermann (Kassier), Dr. Daniela Mair-Knoch (Vorsitzende, Partnerschaft-Italien), Christoph Furch (Stellv. Vorsitzender, Partnerschaft-Slowenien), Wolfgang Hindelang (Schriftführer)

 

Beisitzer ( Alphabetische Reihenfolge )

Ulla Haak,  Gerhard Hock ( Bürgermeister ), Rochus Kahlert,  Heidi Liebherr (Gemeinderätin ), Ingrid Schlachter,  Sylvia Schorer, 

Reinhold Valley,  Marianne Weixler-Gaci,  Wolfgang Wild,  Richard Wucherer ( Rektor der Schule ), Ralph Zeu ( Jugendvertreter )

 

 

.

Bei den zukünftigen Terminen steht zunächst ein Konzert des “Coro Castion“ am 14.12.2019 auf dem Programmm.

Für das Jahr 2020 ist im Januar/Februar ein Video- und Fotoabend  über den Franzosenbesuch vom August 2019 vorgesehen.

Auch der Termin vom 19. bis 27. August 2020 für den Partnerschaftsbesuch in St.-Michel in Frankreich steht schon fest.

Im Mai 2020 findet die Sport- und Kulturwoche diesmal in Durach statt und im Herbst wird der Partnerschaftsbesuch aus Faver/Altavalle , Italien erwartet.

Mit diesen Aussichten schloss die Vorsitzende die Versammlung und bedankte sich bei allen Helfern für ihren Einsatz im vergangenen Vereinsjahr.

 

 

 

 

Besuch aus Pivka / Slowenien vom 12. – 16. Juli 2019 

 

Besuch unserer Freunde aus Pivka (Slowenien)

Nach einem herzlichen Empfang ging es erst mal zu den Gastfamilien zum Erfrischen und Stärken. Besonders erfreulich war, dass unter der 40-köpfigen Gruppe im Alter von 6 – 75 Jahren, 18 im jugendlichen Alter von 15 – 21 Jahren waren, darunter die Mädels des Chores Iskarice (Funken) und zwei Gitarristen.

 

 

 

Bürgermeister Gerhard Hock führte die Gäste am Abend durch die Gemeinde und lud sie zu einem anschließenden Empfang ins Rathaus ein. Für Pivka übermittelte die 2. Bürgermeisterin Jana Griznic die Grüße der Gemeinde Pivka. Sie betonte unter anderem die Bedeutung der Verjüngung, um die Zukunft der Partnerschaft zu sichern. Die Sprachbrücke zwischen beiden Gruppen bildete die unentbehrliche Sasa Bergoc.

Als Gastgeschenk überreichte Ernest Margon, Verantwortlicher der Partnerschaft in Pivka, eine gerahmte und vergrößerte historische Ansichtskarte von Durach aus dem Jahre 1901.

 

 

 

 

 

Gut erholt ging es am nächsten Tag nach Kaufbeuren, einer Stadt mit Tradition und vielen Sehenswürdigkeiten.

 

 

 

Ursprünglich stand am Abend das Museumsfest auf dem Programm. Da der Wettergott nicht mitspielte, verlegten wir kurzfristig den geselligen Abend, für Gäste, Gastgeber und Freunde in den PfarrGeimeindeSaal nach Weidach. Die Gastgeber und Freunde erstellten mit Spezialitäten aus unserer Region ein umfangreiches „Gourmet Buffet“. Das Ganze wurde von unseren Freunden aus Pivka mit Wein und luftgetrocknetem Karstschinken bestens ergänzt.

Der Chor „Ikarice“, begleitet durch die Gitarristen, eröffnete den Abend mit einem wunderbaren Konzert.

 
 

 

 

Andrej Godina in der Tracht von Martin Krpan (ein slowenischer Nationalheld) zapfte das Bierfass an, um zusammen mit Ernest Margon und Christoph Furch, den beiden Organisationen der Partnerschaft, auf einen schönen Abend anzustoßen. Mit viel Musik in abwechslungsreicher Besetzung der beiden Partnergemeinden, sowie Gesang und Tanz war der Abend ein gelungenes Fest.

 

 

 

Einigermassen gut erholt ging es dann am Sonntag zur Bergmesse auf den Bodelsberg. Mit ein paar slowenischen Liedern überraschte der Chor „Ikarice“ die Gottesdienstbesucher. Hier konnten unsere Freunde auch den Ausblick auf die Allgäuer Alpen genießen.

 

 

 

Der Rest des Tages stand zur freien Verfügung.

Ein Großteil ging zum Festumzug anlässlich des Bezirksmusikfestes nach Schrattenbach.

Das Ereignis war für unsere Augen und Ohren ein Schmaus, an nichts hat es gefehlt“ so die Gruppe in ihrem Bericht über den Besuch in Durach.

 

Abends trafen sich die jungen slowenenischen Sänger und Musikanten, sowie der Chor Insieme und einige Musiker aus Durach zu einer Session im Pfarrheim. Es war ein erfrischendes und fröhliches musikalisches Miteinander.

 

 

Am Montag führte uns ein ganztägiger Ausflug bei wunderbarem Wetter zuerst in den Skywalk Park nach Scheidegg.

 

 

 

 Für alle ein Highlight, besonders natürlich für die Jugend. 

 

 

Von dort ging es ins Grenzdreieck Deutschland-Österreich-Schweiz nach Kressbronn am Bodensee zum Mittagessen mit wunderbarer Aussicht auf den Bodensee. 

 

 

Frisch gestärkt fuhren wir dann weiter durch Obst- und Weingärten nach Tettnang in das Hopfenmuseum No 20. Dort wartete eine Führung und selbstverständlich eine Bierverkostung auf uns.

 

 

Wie im Flug vergingen die Tage und schon mussten wir uns am Dienstag wieder schweren Herzens mit dem Lied „mi se mamo radi“ (Wir sind gute Freunde) verabschieden. Ernest Margon und Jana Griznic bedankten sich bei Christoph Furch für die gut organisierten Tage.

 

 

Nächstes Jahr ist das 20. Jahr der Partnerschaft. Aber durch einen vorgegebenen Rhythmus in Absprache mit unseren drei Partnergemeinden werden wir dieses Fest erst im Jahr 2021 begehen und somit der herzlichen Einladung nach Pivka folgen.

 

Aber es ist nicht ausgeschlossen, dass sich einige eher sehen werden, denn für die Freunde ist kein Weg zu weit.

 

(Text und Fotos von Christoph Furch und Ernest Margon)

Besuch aus Saint-Michel / Frankreich  vom 17. bis 22. August 2019 

 

Besuch unserer französischen Freunde aus Saint Michel

 

Zweimal flossen während des Besuchs der Gäste aus Saint Michel ein paar Tränen.

Das erste Mal Tränen der Rührung, als Michel Renoux, klassischer Sänger und Chorleiter aus der Partnerschaftsstadt, am Ende des deutsch-französischen feierlichen Gottesdienstes das berühmte Ave Maria sang, und das zweite Mal, als sich die Duracher Gastgeber von den französischen Gästen mit herzlichen Umarmungen verabschiedeten.

 

Ein buntes Programm lag hinter ihnen und Franzosen und Deutsche hatten die gemeinsamen Tage sichtlich genossen.

 

 

                                    (Fotos -  Samstag  -  Begrüßung   /   Sonntagvormittag  - Gottesdienst und Festakt)

 

 

 

Am Sonntag nach der Kirche zog man mit den Fahnen der jeweiligen Partnerschaftsvereine zum Garten des Pfarrheimes, zum Sektempfang mit den Ansprachen der Gäste und Gastgeber. Bürgermeister Gerhard Hock, Stephane Chapeau, zweiter Bürgermeister von Saint Michel, sowie die Vorsitzenden der Partnerschaftsvereine Dana Mair-Knoch und Béatrice Gallonier hoben in ihren Ansprachen die Bedeutung der deutsch-französischen Beziehungen hervor und die Tatsache, dass besonders in Zeiten der Zunahme der Probleme in Europa die persönlichen Freundschaften, die durch die Begegnungen gepflegt werden, von fundamentaler Wichtigkeit sind.

 

 

                                                                (Fotos -Sonntagnachmittag  - Tennisturnier)

 

 

Die folgenden Tage vergingen wie im Flug mit Tennisturnier, Ausflügen zum Bergbauernmuseum und nach München, einer Wanderung über Pfarr- und Siedelsalpe zum Alpsee mit gemeinsamem Grillen und Segelbootrundfahrt, einem Spieleabend bei dem die französischen Gäste zu bajuwarischen Wettbewerben wie Nägel einschlagen und Wettmelken antreten konnten. Gemeinsames Singen deutscher und französischer Lieder rundeten den Abend ab. Erfreulicherweise waren unter den Gästen aus Frankreich auch Jugendliche, die einen deutsch-französischen Abend mit Übernachtung auf der Kammereggalpe verbrachten.

 

 

                                                      (Fotos  - Montag -  Bergbauernmuseum, Schäffler Bräu)

 

 

 

 

                                                     (Fotos  -  Montagabend  -  Spiele- und Singabend)

 

 

 

 

 

 

                                                                          (Fotos - Dienstag -  München)

 

 

 

 

 

                                                                   (Fotos  -  Mittwoch  -  Wanderung zum Alpsee)

 

 

Alphornklänge von Roland Gruber und Mitspielern überraschten die Gäste beim bunten Abschiedsabend. Nach französischem Aperitif, deutschem Buffet, Musik, Tanz und vielfältigen Beiträgen endete die fröhliche Begegnung mit dem gemeinsamen Singen der Europahymne in deutscher und französischer Sprache.

 

 

 

                                                                           (Fotos  - Mittwoch  "Bunter Abend")

 

 

Bei der Abfahrt des Gästebusses sangen die deutschen Gastgeber schon fast traditionsgemäß Gstanzl auf Französisch und Deutsch:

Vive l'amitié, c'est notre devise – Es lebe die Freundschaft, das ist unser Wahlspruch.

 

Mit der herzlichen Einladung zum Gegenbesuch 2020 in Saint Michel verabschiedeten sich die Freunde aus der Charente.

 

(Bericht Wolfgang Wild, Fotos Jaqueline Ruffel, Sylvia und Simon Schorer)

 

 

 

                                                        (Fotos  -  Donnerstagmorgen -  Abschied und Abfahrt)

 

 

Herzlichen Dank

Allen Mitgliedern des Vereins, die vor oder hinter den Kulissen zum Erfolg dieser Besuchstage beigetragen haben,  möchten wir hier nochmals herzlich danken.

Einen besonderer Dank gilt auch unseren Gastgebern für die Betreuung der französischen Gäste. 

 

Dr. Dana Mair-Knoch, Sylvia und Simon Schorer

 

Mittelschule Durach

 

Wochenbericht  - Sport- und Kulturwoche vom 13. – 17.05.2019

in Pivka, Slowenien

 

12 Schülerinnen und Schüler aus den 8. Klassen der Mittelschule Durach durften an der 7. Internationalen Sport- und Kulturwoche vom 13.05.2019 -17.05.2019  in Slowenien teilnehmen.

Am Montag um 4:00 Uhr früh ging es mit dem Bus an der Mittelschule Durach in Deutschland los. Als wir in Pivka ankamen wurden wir herzlich begrüßt. Es nahmen auch Schüler aus Italien teil, von denen sich bereits einige Schüler des letzten Austausches kannten. Wir wohnten in verschiedenen Gastfamilien und lernten dabei viel von der Lebensweise der slowenischen Bevölkerung kennen, es war eine sehr lehrreiche Woche.

Am Dienstag führten wir Schüler aus Deutschland einen traditionellen Tanz mit Dirndl und Lederhosen auf und zeigten einen selbst gedrehten Film, in dem wir unsere Schule und die Gemeinde Durach präsentierten. Nachdem alle Schüler aus Deutschland, Italien und Slowenien ihre Schulen und ihre Kultur vorgestellt hatten, fuhren wir ans Meer nach Koper und Piran.

Am Mittwoch unternahmen wir einen Ausflug in eine alte Kaserne, die zu einem Museum umgebaut wurde. Etwas ganz Besonderes in diesem Museum war das U- Boot, in das wir Schüler einen Blick werfen konnten. Wir erfuhren wie die Soldaten auf kleinstem Raum gelebt haben. Als wir wieder zurück an der Schule in Pivka waren, wurden uns viele Workshops angeboten. In kleinen Gruppen nahmen wir daran teil. Wir konnten uns ein eigenes Deodorant, Badebomben, Lippenpflege und Zahnpasta herstellen. Dazu durften wir Schüler an Bastel- und Malworkshops teilnehmen. Zusammen lernten wir wie es geht mit einem Cajon Musik zu machen.

Am Donnerstag wanderten wir Schüler zu einem Natur-Museum. In diesem durften wir sehr viel über die Natur und ihre Bewohner kennen lernen. Anschließend wanderten wir zu einem See. Zurück an der Schule in Pivka  machten wir verschiedene Sport-arten. Wir durften Basketball, Volleyball und Hockey spielen und haben Tanzunterricht bekommen. Am Abend trafen sich alle zu der Abschlussparty 2019, diese war echt toll.

Am Freitag trafen wir uns alle nochmal zum Frühstück an der Schule in Pivka und sprachen über unsere Erlebnisse in dieser Austauschwoche. Einige fanden in dieser Woche neue Freunde und das Abschiednehmen viel uns schwer.

Wir haben alle die ganze Woche sehr viel Spaß gehabt und konnten sehr viele neue Eindrücke und Erfahrungen mit nach Hause nehmen.

 

Verfasserin: Eine Austauschschülerin der Mittelschule Durach

 

 

VfP-Durach Vereinskalender

 

Unsere Vereins-Mitglieder Marianne Weixler-Gaci und Simon Schorer haben einen Kalender für unseren Verein gestaltet mit Fotos aus den Partnerschafts-Treffen mit Frankreich, Slowenien, Italien und dem Vereinsausflug nach Berlin. 

Besonders sehenswerte Gruppenfotos der Reiseteilnehmer sowie der wesentlichen Besichtigungspunkte bei den Treffen machen den Kalender zu einer schönen Erinnerung an das Vereinsgeschehen der Jahre 2017 und 2018!

Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn der Kalender bei unseren Mitgliedern und den Freunden unseres Vereins Anklang findet !

 

Als Alljahreskalender kann dieser für die Eintragung von Geburtstagen und für jährlich wiederkehrende Ereignisse verwendet werden. Der Kalender ist zu beziehen über den Verein für Partnerschaft e.V. 

www.vfp-durach.de / info@vfp-durach.de

Simon Schorer Tel. 0831-66192  /  Dana Mair-Knoch Tel.: 0831-65573

oder 

www.maniverlag.eu

Preis  9.90 Euro

 

 

 

 

Druckversion | Sitemap
© Simon Schorer